maxima laut ÖAK 2018 weiter auf Erfolgskurs

Auch 2018 sichert sich der RG-Verlag mit der maxima eine Spitzenposition bei den heimischen Frauentiteln. So bestätigen die aktuellen Zahlen der ÖAK (Österreichische Auflagenkontrolle) die hervorragende Performance des Frauenmagazins. Die verbreitete Auflage im ersten Halbjahr 2018 lag bei beachtlichen 372.523 Exemplaren und ist damit um 2,21 Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. „Von Beginn an hat unsere Redaktion einen Weg eingeschlagen, bei dem sich die maxima deutlich von den Mitbewerbern abhebt. Neben den typischen Themen wie Mode, Beauty und Reisen greifen wir auch kritische Themen auf, die Frauen heute wirklich bewegen. So schaffen wir eine zusätzliche Relevanz, die von den LeserInnen, wie die Zahlen eindeutig beweisen, auch honoriert wird. Das Cookbook sowie die exklusiven Einkaufsgutscheine der Handelsfirmen BIPA, BILLA, MERKUR, PENNY und ADEG sind ebenfalls fester Bestandteil des Magazins und stehen in der Beliebtheitsskala unserer Kunden ganz oben“, so Martin Distl und Andreas Stollnberger, die Geschäftsführer der RG Verlag GmbH.

Gesamt erreicht die maxima 4,6 Prozent LeserInnen pro Ausgabe, in der Zielgruppe der Frauen sind es sogar 8,2 Prozent. Laut ÖAK-Bekanntgabe im August zählt maxima mit einer durchschnittlich verbreiteten Auflage von 372.523 Exemplaren zu den auflagenstärksten Frauenmagazinen Österreichs – und das quer durch alle Altersklassen.

Die Zahlen im Überblick:

ÖAK Zahlen 1. Halbjahr 2018

Durchschnittliche Druckauflage: 372.523 Stück

Durchschnittlich verbreitete Auflage: 374.216 Stück

Freiverkauf: 24.803 Stück